Wie aus Werbung das Marketing entstand – Ein Rückblick

Marketing ist keineswegs eine neue Erfindung des digitalen Zeitalters. Doch durch das Internet hat es sich in den vergangenen 10 Jahren rasant weiterentwickelt und neue Dimensionen erreicht. 

Unsere Gesellschaft im Wandel 

Der Händedruck wird zur Touchscreen-Berührung, Stadtbummel finden am Schreibtisch statt. Das Internet beeinflusst unseren Alltag nicht mehr nur, es hat ihn zunehmend im Griff. Wer nicht online ist, wird abgehängt. Mit dem Social-Media-Boom steigt das Bedürfnis des Einzelnen nach Individualisierung: Anstelle von Massenproduktion tritt zunehmend individuelle Produktion. Ein altbekanntes Beispiel ist die Automobilbranche: Wer sich ein neues Auto kauft, kann nicht nur zwischen verschiedenen Modellen wählen. Der Entscheidungsfreude sind keine Grenzen gesetzt: Sitzbezüge aus Leder oder Stoff, verschiedenste Farben, Amaturendesigns, Lenkradoptionen und zunehmend auch technische Applikationen lassen keine Wünsche mehr offen.  

Das Konzept, das in der Automobilindustrie bereits etabliert ist, findet immer mehr Einzug in andere Branchen. „Build-your-own“ – ob Kleidung, Accessoires oder Einrichtung – jeder will individuell sein.  

Ziele haben sich verändert 

Aber was hat das nun mit Marketing zu tun? Um Marketing zu betreiben und sein Produkt zu vermarkten, ist die höchste Priorität, seine Kunden zu kennen und sie individuell zu adressieren. Doch das war nicht immer das Hauptaugenmerk.

Die Entwicklung des Marketings (aus: Meffert,
Marketing: Grundlagen marktorientierter Unternehmensführung Konzepte – Instrumente – Praxisbeispiele, 2000)

Das Spektrum von Marketing hat sich seit der Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts immer mehr ausgeweitet. Anfangs war Marketing reine Informationsverbreitung. Der Gedanke, sich an den Bedürfnissen und Gewohnheiten der Verbraucher zu orientieren, kam erst in den sechziger Jahren auf. Im Laufe der Zeit erschlossen sich dann weitere Dimensionen: Der Handel und selbstverständlich auch die Wettbewerbsverhältnisse spielen im Marketing eine große Rolle. Mit steigendem Umweltbewusstsein in der Gesellschaft, Bewegungen wie Greenpeace und Bündnis 90/Die Grünen, spätestens aber in den letzten Zügen des zwanzigsten Jahrhunderts, kam dann der Faktor Umwelt hinzu.  

 

Aktuell ist ein neuer Trend zu beobachten: klassische, unpersönliche Werbung verliert zunehmend an Attraktivität. Besonders in unserer digitalen Welt erlebt jeder Einzelne tagtäglich einen medialen Überfluss und eine Flut an Information. Werbung ist nicht allein in Prospekten, im TV und auf Plakaten zu sehen – in der Onlinewelt, allem voran auf unserem Smartphone, können wir Werbung nicht mehr einfach wegblättern oder wegschauen. Es ist ganz natürlich, dass der Mensch einen Großteil der angebotenen Informationen einfach nicht aufnimmt.  

Werbung wird informativ 

Dieser Informationstrend ist auch am Marketing nicht spurlos vorbeigegangen. Werbung möchte informieren, unterhalten und beraten und damit den Ansprüchen unserer Gesellschaft gerecht werden. Nicht selten rückt dabei das eigentliche Unternehmen oder das Angebot in den Hintergrund. Dem Konsumenten werden so nützliche oder wissenswerte Fakten serviert.  

Nach wie vor werden potenzielle Kunden als „Konsumenten“ gesehen, denn natürlich steht hinter dem inhaltlichen Angebot stets noch ein Unternehmen, das sein Image formen, Kunden gewinnen oder schlicht sein Angebot an den Mann (oder die Frau) bringen möchte.  

Genau das ist das letztendliche Ziel des Marketings – das war es auch schon vor 100 Jahren. Was sich verändert hat, ist unsere Gesellschaft. Und damit auch der Weg zum Ziel. 

Kontinuität und Präsenz der Informationen, Persönlichkeit und Individualität der Ansprache sind die Schlagwörter des modernen Marketings. Dank des Internets und der daraus resultierenden Schnelllebigkeit und Individualität hat sich Werbung stark verändert. Parallel und wechselwirkend dazu ist auch Automatisierung ein weiteres großes Thema unserer Zeit. Und damit kommt Marketing Automation ins Spiel …   

 

Lea Otte, Melissa Schulte

 

2018-01-12T12:01:07+00:00 Januar 12th, 2018|0 Comments